Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Mahlers Taktstock

Verkaufsrang1242inRoman-Erzählung-Antholog.
5
BuchGebunden
200 Seiten
Deutsch
Konrad bricht wegen dieser Anfälle, für die es keine medizinische Erklärung gibt, ein Klavierstudium ab und will die Dirigentenlaufbahn einschlagen. Als schwarzes Schaf der Familie vertieft er sich mit der Besessenheit des Außenseiters in die Sinfonien Gustav Mahlers und scheitert, weil er sich immer stärker aus der Realität in eine Scheinwelt zurückzieht, sowohl in Wien als auch in Berlin. Das können weder seine Tante,...mehr

Produkt

KlappentextKonrad bricht wegen dieser Anfälle, für die es keine medizinische Erklärung gibt, ein Klavierstudium ab und will die Dirigentenlaufbahn einschlagen. Als schwarzes Schaf der Familie vertieft er sich mit der Besessenheit des Außenseiters in die Sinfonien Gustav Mahlers und scheitert, weil er sich immer stärker aus der Realität in eine Scheinwelt zurückzieht, sowohl in Wien als auch in Berlin. Das können weder seine Tante, vom Vater als Häkelkünstlerin verspottet, noch ein entlassener Hauswart der Musikhochschule verhindern, der ihm jenen Taktstock Gustav Mahlers besorgen will, den Alban Berg aus dem Künstlerzimmer des Dirigenten entwendet hat.
Als er wegen seines Niesens alle Klavierschüler verliert, muss er sich nach einer Beschäftigung abseits der Musik umsehen.
Details
ISBN/EAN978-3-9902935-7-7
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2019
Erscheinungsdatum16.07.2019
Seiten200 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.27902391

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Inhalt/Kritik

LeseprobeObwohl niemand in der Familie darunter litt oder gelitten hatte, wie ich am Schluss mühsamer Nachforschungen herausfand, quälten mich Allergien, die überfallsartig Sturzbäche klebriger Tränen über meine Lider strömen ließen und den Brustkorb in nicht enden wollenden Niesattacken erschütterten.

Autor

Günther Freitag wurde 1952 in Feldkirch geboren und lebt heute in Leoben. Er schrieb Hörspiele für den ORF, die Theaterstücke "Drei Traumkongruenzen" (Uraufführung 1990 Forum Stadtpark Theater Graz) und "Rost" (Uraufführung 2010 Stadttheater Leoben) sowie zahlreiche Romane. Bei Wieser sind erschienen: "Piazza. Trieste" (2006), "Bienenkrieg" (2008), "Café Olympia" (2013), "Die Entführung der Anna Netrebko" (2015) und "Melancholische Billeteure" (2017). Mit "Brendels Fantasie" (2009) eröffnete Elke Heidenreich ihre Edition bei C. Bertelsmann.
Weitere Artikel von
Freitag, Günther
Mahlers Taktstock
Die Entführung der Anna Netrebko
Melancholische Billeteure
Café Olympia
Piazza. Trieste
Die Mosaike von Ravenna

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Alle anzeigen
Unter der Drachenwand
Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist, Adam?
111 schaurige Orte in der Steiermark, die man gesehen haben muss
Das gibt's nur bei uns