Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Ich wollte kein Lenin werden

Verkaufsrang21692inRoman-Erzählung-Antholog.
BuchGebunden
97 Seiten
Deutsch
Eine Erzählerin mit halb tschechischer, halb russischer Seele. Ihre Texte sind wie Studien, wie Porträts. Konzentriert und gründlich ausgearbeitet. Am häufigsten widmen sie sich dem Thema Paarbeziehungen. Cechova beleuchtet vor allem die Sichtweise der weiblichen Figuren in einer natürlich poetischen und weichen Sprache. Ihre Erzählungen wenden sich häufig der Vergangenheit zu, jedoch ohne Nostalgie,...mehr
EUR17,90
lieferbar

Produkt

KlappentextEine Erzählerin mit halb tschechischer, halb russischer Seele. Ihre Texte sind wie Studien, wie Porträts. Konzentriert und gründlich ausgearbeitet. Am häufigsten widmen sie sich dem Thema Paarbeziehungen. Cechova beleuchtet vor allem die Sichtweise der weiblichen Figuren in einer natürlich poetischen und weichen Sprache. Ihre Erzählungen wenden sich häufig der Vergangenheit zu, jedoch ohne Nostalgie, Schwermut oder Ängste - ganz im Gegenteil! Sie öffnet dadurch Türen für das Mögliche, das Zukünftige.
Details
ISBN/EAN978-3-9902933-9-3
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2019
Erscheinungsdatum21.02.2019
Seiten97 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.25370501

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Autor

Dora Cechova: Geboren 1971 in einem Zug zwischen Moskau und Prag. Sie studierte Erstellung von Texten und Drehbüchern am Jaroslav-Jezek-Konservatorium Prag. Heute unterrichtet sie an einer Kunstschule. Sie veröffentlichte die beiden Erzählbände "Nechtel jsem bìt Leninem" (Ich wollte kein Lenin werden, 2012) und "Padaná letní jablka" (Heruntergefallene Sommeräpfel, 2015) sowie ein Werk mit Gesprächen mit dem Bildhauer Olbram Zoubek "Zivot a sochy Olbrama Zoubka" (Leben und Skulpturen von Olbram Zoubek, 2014). Kathrin Janka: Geboren in Freiburg im Breisgau, studierte Slawistik (Russisch, Tschechisch), Osteuropäische Geschichte, Germanistik und Allgemeine Vergleichende Literaturwissenschaften an der FU Berlin, an der Karls-Universität Prag und in Potsdam. 2009 Lehrauftrag für Bohemistik an der HU Berlin. Seit 2015 aktiv in der Jungen Weltlesebühne Berlin (Übersetzer lesen für SchülerInnen) und in der Flüchtlingsarbeit. Unterrichtet Tschechisch und kreatives Schreiben.
Weitere Artikel von
Cechova, Dora
Ich wollte kein Lenin werden