Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Fremdfahrt

Gedichte und Eskapaden
Verkaufsrang106482inBelletristik TB
5
BuchKartoniert, Paperback
160 Seiten
Deutsch
Was ist eine "Fremdfahrt"? Heimkehr in eine künftige oder tatsächlich noch fremdere Fremde? Des Dichters Fremde ist ein Ort und eine Zeit. Des Dichters Fahrt geschieht auf dem Fluss der Sprache, die - manchmal - wie in einem einzigen Wort oder einer einzigen Verszeile - auch nur in Form eines Bächleins daherkommen will. Die Fahrt in diesem Buch beginnt im zweisprachigen Südkärnten, geht über Italien und Frankreich und endet in Jesenice....mehr

Produkt

KlappentextWas ist eine "Fremdfahrt"? Heimkehr in eine künftige oder tatsächlich noch fremdere Fremde? Des Dichters Fremde ist ein Ort und eine Zeit. Des Dichters Fahrt geschieht auf dem Fluss der Sprache, die - manchmal - wie in einem einzigen Wort oder einer einzigen Verszeile - auch nur in Form eines Bächleins daherkommen will. Die Fahrt in diesem Buch beginnt im zweisprachigen Südkärnten, geht über Italien und Frankreich und endet in Jesenice. Fremdfahrt ist eine Komposition, die mehrere Leseweisen anbietet, heterogen diese Wortansammlung, verschiedenste Ansätze im Formalen. Erfrischend an diesen Gedichten ist allemal, dass einem kein redseliger Wortschwall ungefragt daherkommt und dass einen kein Ausdruck subjektiver Befindlichkeit hier überschwemmen möchte.
Details
ISBN/EAN978-3-9902926-0-0
ProduktartBuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Erscheinungsjahr2017
Erscheinungsdatum30.09.2017
Seiten160 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.14370757
Rubriken

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.
Achtung Schulartikel (Lehrbücher/Lösungshefte) können eine längere Lieferzeit von ca. 5-6 Werktagen haben.

Autor

Erik Adam, geb. 1948 in Hollabrunn, Studium der Germanistik, Philosophie und Pädagogik an der Universität Salzburg, von 1975 bis 2013 zunächst Assistent, dann Professor für Erziehungswissenschaft an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt; einige Jahre Kulturpublizist bei der Kleinen Zeitung; neben zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten auch Prosa, Essays und Lyrik. Zuletzt bei Wieser: Vorwort zu Günther Nenning, "Wenn ich an Handke denke, denke ich an Dante"
Weitere Artikel von
Adam, Erik
Fremdfahrt