Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Kaiser Konstantin

Der dreizehnte Apostel. Historischer Roman
Verkaufsrang19099inRoman-Erzählung-Antholog.
BuchKartoniert, Paperback
350 Seiten
Deutsch
Wieser2014
Verfügbare Formate
BuchKartoniert, Paperback
EUR14,50
Der historische Roman Konstantin von Ivan Ivanji belebt glaubwürdig und überzeugend die Zeit und die Umstände, unter denen sich im Römischen Reich die neue Religion der Anhänger Christi verbreitet und alle anderen in den Hintergrund gedrängt hat.
Wer tatsächlich als Erster den christlichen Glauben anerkannt hat, in welchem Land das Christentum zum ersten Mal Staatsreligion wurde, wer und wann Konstantin getauft hat,
...mehr

Produkt

KlappentextDer historische Roman Konstantin von Ivan Ivanji belebt glaubwürdig und überzeugend die Zeit und die Umstände, unter denen sich im Römischen Reich die neue Religion der Anhänger Christi verbreitet und alle anderen in den Hintergrund gedrängt hat.
Wer tatsächlich als Erster den christlichen Glauben anerkannt hat, in welchem Land das Christentum zum ersten Mal Staatsreligion wurde, wer und wann Konstantin getauft hat, wie sich die alten und die neuen Kulte und Sitten im Laufe der ersten Jahrhunderte des neuen Zeitalters miteinander verflochten haben, warum Konstantin der Große seine Frau Fausta und seinen erstgeborenen Sohn Priscus umbringen ließ, wie seine Mutter, die heilige Helene, ihre Pilgerfahrt in Galiläa absolvierte und glaubte, das Kreuz, auf dem der Erlöser starb, gefunden zu haben, wie Konstantinopel erbaut wurde und vieles mehr erfahren wir in diesem aufregenden Roman über einen der letzten großen römischen Kaiser.
Die gekonnte Verwendung von Legenden, besonders hervorgehobenen und belegten historischen Tatsachen, sowie die Phantasie des Autors kennzeichnen den Stil Ivanjis in diesem Werk.
Die Schlacht an der Mulvinischen Brücke Konstantin träumte, dass er auf einem großen, schweren Rappen ritt. Kaum konnte er sich im Sattel halten, und das beunruhigte ihn. Er wunderte sich im Traum, wie schwer es ihm fiel, das Gleichgewicht zu wahren. Im Wachen war er ein ausgezeichneter Reiter. Dann sah er viele Krieger neben sich reiten, alle leicht und elegant, denn sie hatte Pferde von normalem Wuchs, während seines größer war als ein Elefant. In gestrecktem Galopp rasten sie über Stoppelfelder dahin. Über ihnen waren noch schnellere, riesige Vögel, die sich in Wolken verwandelten. Die Wolken hatten lachende Gesichter, und Konstantin wusste nicht, ob dieser Ausdruck freundlich oder ironisch, ja drohend war. Plötzlich blitzte so grelles Licht auf, dass er die Zügel loslassen und die Augen beschirmen musste. Obwohl er furchtbar erschrocken war, fiel er nicht vom Pferd, im Gegenteil, er kam sich schon bald viel sicherer vor, und galoppierte diesem Licht entgegen. Inmitten des ohrenbetäubenden Lärms aus Hufschlägen, Rufen, Waffengerassel und heulendem Wind vernahm er auf einmal deutlich Ablavius' leise Stimme:
'Herr!'
'Ja, ja ... gleich.'
'Die Legionen sind angetreten, wie du befohlen hast.'
Ivan Ivanji besitzt die seltene Gabe einen überzeugenden Alltag zu beschreiben, ohne Rücksicht darauf, ob er sich heute, vor hundert oder vor zweitausend Jahren abspielt. Sein Fundus ist unerschöpflich. Die ganze Zeit, während sich die Erzählung über Konstantin abwickelt, reisen wir durch die Landschaften und Städte des Römischen Reiches. Ivanjis Konstantin ist keine blasse Romanfigur, sondern eine lebendige, historische Persönlichkeit, als wäre er unser Zeitgenosse.
Dragan Velikic
Dieses Buch ist keine gelegentliche, auf Mystifikationen und Gemeinplätzen begründete Unterhaltung. Im Gegenteil, Ivanji hat als Autor mit großer Lebenserfahrung und literarischem Können seinen Konstantin mit einer rationalen, weltlichen Motivation ausgestattet.
Mladen Veskovic
Details
ISBN/EAN978-3-9902909-8-9
ProduktartBuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Verlag
Erscheinungsjahr2014
Erscheinungsdatum01.03.2014
Seiten350 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.5968448

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Inhalt/Kritik

LeseprobeDie Schlacht an der Mulvinischen Brücke Konstantin träumte, dass er auf einem großen, schweren Rappen ritt. Kaum konnte er sich im Sattel halten, und das beunruhigte ihn. Er wunderte sich im Traum, wie schwer es ihm fiel, das Gleichgewicht zu wahren. Im Wachen war er ein ausgezeichneter Reiter. Dann sah er viele Krieger neben sich reiten, alle leicht und elegant, denn sie hatte Pferde von normalem Wuchs,...mehr

Autor

Ivan Ivanji, wurde 1929 in Zrenjanin im Banat (Jugoslawien) geboren. Er war 1944/45 als Jude in den Konzentrationslagern Auschwitz und Buchenwald und in dessen Arbeitskommandos. Er war Journalist, Dramaturg, Theaterintendant, Diplomat (Botschaftsrat in Bonn) und Dolmetscher Titos. Vor allem aber ist Ivan Ivanji freier Schriftsteller und literarischer Übersetzer und lebt heute in Wien und Belgrad.
Weitere Artikel von
Ivanji, Ivan
Tod in Monte Carlo
Schlussstrich
Stalins Säbel
Geister aus einer kleinen Stadt
Kaiser Konstantin
Mein schönes Leben in der Hölle