Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Auf den Spuren Bernard Bolzanos

Essays
Verkaufsrang13681inPhilosophie
5
BuchGebunden
Deutsch
Peter Demetz würdigt in vier Essays den Prager Philosophen, Theologen und faszinierenden Universalgelehrten Bernard Bolzano (1781-1848). Mit seinen Positionen fordert dieser Staat und Kirche heraus, seine Bücher wurden zensiert, von der Karls-Universität wurde er 1819 wegen "Irrlehren" verstoßen. Demetz erschließt ein lateinisches Jugendwerk Bolzanos um die sagenhafte Libussa von 1797 und verknüpft es mit dem kriegsbedrohten Böhmen,...mehr
EUR18,00
Lieferbarkeit unsicher

Produkt

KlappentextPeter Demetz würdigt in vier Essays den Prager Philosophen, Theologen und faszinierenden Universalgelehrten Bernard Bolzano (1781-1848). Mit seinen Positionen fordert dieser Staat und Kirche heraus, seine Bücher wurden zensiert, von der Karls-Universität wurde er 1819 wegen "Irrlehren" verstoßen. Demetz erschließt ein lateinisches Jugendwerk Bolzanos um die sagenhafte Libussa von 1797 und verknüpft es mit dem kriegsbedrohten Böhmen, thematisiert Bolzano und seine Rezeption durch die Philosophen Jan Patocka und Milan Jungmann und kommt schließlich auf Bolzanos radikale Kritik an der Judenfeindlichkeit der Christen zu sprechen, ehe er sich den Jahren von dessen Verbannung in ein böhmisches Dorf zuwendet.
Details
ISBN/EAN978-3-938375-49-5
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2013
Erscheinungsdatum02.05.2013
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.147890
Rubriken

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.
Achtung Schulartikel (Lehrbücher/Lösungshefte) können eine längere Lieferzeit von ca. 5-6 Werktagen haben.

Autor

Peter Demetz wurde 1922 in Prag geboren; sein Vater war Theatermann, seine jüdische Mutter kam im KZ um. Demetz wurde im Herbst 1944 als 'Halbjude' zu einem Arbeitseinsatz verschickt, den er glücklich überstand. Nach dem kommunistischen Putsch 1948 floh er und wurde in den USA zu einem namhaften Germanisten. Seit Jahrzehnten widmet sich Peter Demetz auch seiner einstigen Heimat. Im Arco Verlag gab er 2011 die Gedichte seines im KZ umgekommenen Jugendfreunds Hans Werner Kolben - Das Schwere wird verschwinden (ISBN 978-3-938375-43-3) - heraus. Seine Nachdichtung von Jirí Ortens Elegien erschien in einer zweisprachigen Edition (ISBN 978- 3-938375-39-6).
Weitere Artikel von
Demetz, Peter
Mein Prag
Diktatoren im Kino
Die Flugschau von Brescia
Reflections
Böhmen böhmisch
Auf den Spuren Bernard Bolzanos