Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Die Ärzte, die Schwestern, die SS und der Tod

Kärnten und das produzierte Sterben im NS-Staat
Verkaufsrang23305inRoman-Erzählung-Antholog.
BuchKartoniert, Paperback
160 Seiten
Deutsch
Drava Verlagerschienen am15.01.2002
Kurzer Aufriss der Geschichte der psychiatrischen Gewalt unter den Aspekten: Partiallösungen ? Endlösungen ? Psychiatrisch und industriell produziertes Sterben am Beispiel einer österreichischen Stadt: der Tötungsbetrieb, das Umfeld, die Kärntner in Lublin ? NS-Aufarbeitung und Legalität: abgeschlossene und eingestellte Gerichtsverfahren, nationalsozialistisch konnotierte Kriegsdenkmäler,...mehr

Produkt

KlappentextKurzer Aufriss der Geschichte der psychiatrischen Gewalt unter den Aspekten: Partiallösungen ? Endlösungen ? Psychiatrisch und industriell produziertes Sterben am Beispiel einer österreichischen Stadt: der Tötungsbetrieb, das Umfeld, die Kärntner in Lublin ? NS-Aufarbeitung und Legalität: abgeschlossene und eingestellte Gerichtsverfahren, nationalsozialistisch konnotierte Kriegsdenkmäler, die antinazistische Zielsetzung der österreichischen Verfassung, die Grabstellen der Getöteten, der selektive Vollzug der Kriegsgräberfürsorgegesetze.
Details
ISBN/EAN978-3-85435-106-1
ProduktartBuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Erscheinungsjahr2002
Erscheinungsdatum15.01.2002
Auflage3., erweiterte Aufl.
Seiten160 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.1868534

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.
Achtung Schulartikel (Lehrbücher/Lösungshefte) können eine längere Lieferzeit von ca. 5-6 Werktagen haben.

Autor

Helge Stromberger, geboren 1954 in Straßburg (Kärnten), Mag. phil; lebt als freiberuflicher Sozial- und Kulturwissenschafter in Klagenfurt; Schwerpunkte: Arbeitsmarktforschung, soziale Randgruppen, Geschichte von Randgruppen, weltkriegsbezogene Erinnerungskultur.