Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Adalbert Franz Seligmann

Essays und Kritiken (1918-1933)
Verkaufsrang45769inKunst
BuchKartoniert, Paperback
212 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
BuchKartoniert, Paperback
EUR15,00
Diese Anthologie enthält eine Sammlung kunstkritischer Texte. Entstanden ist sie als ein Ergebnis der Dissertation "Der Wiener Diskurs zur Avantgarde". Seine Relevanz hat Seligmann dadurch, dass er als einer der wenigen Kritiker in Österreich, die Avantgarde von ihren Anfängen bis zu ihrem Ende mitbekommen hat. Trotz seiner polemischen Haltung muss man ihn als einen der wichtigsten Zeitzeugen der damaligen Ereignisse zählen.

Produkt

KlappentextDiese Anthologie enthält eine Sammlung kunstkritischer Texte. Entstanden ist sie als ein Ergebnis der Dissertation "Der Wiener Diskurs zur Avantgarde". Seine Relevanz hat Seligmann dadurch, dass er als einer der wenigen Kritiker in Österreich, die Avantgarde von ihren Anfängen bis zu ihrem Ende mitbekommen hat. Trotz seiner polemischen Haltung muss man ihn als einen der wichtigsten Zeitzeugen der damaligen Ereignisse zählen.
Details
ISBN/EAN978-3-7386-1693-4
ProduktartBuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Erscheinungsjahr2015
Erscheinungsdatum01.07.2015
Auflage2. Auflage
Seiten212 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.7384148
Rubriken
GenreKunst

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Autor

Maximilian Kaiser: Maximilian Kaiser studierte Kunstgeschichte in Wien. 2008 beteiligte er sich an dem Forschungsprojekt Nachlass Prof. Franz Cizek/Kinetismus des Wien Museums mit. Ab 2011 begann er sich im Rahmen seiner Dissertation mit der Methode der sozialen Netzwerkanalyse und der Diskurstheorie auseinanderzusetzen. Nach Abschluss des Studiums erhielt er 2012 das Wissenschaftsstipendium der Stadt Wien. Von 2013-2015 arbeitete er als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter im Rahmen des Forschungs- und Ausstellungsprojekts "Hagenbund. Ein internationales Künstlernetzwerk in Wien" in der Österreichischen Galerie Belvedere.
Weitere Artikel von
Kaiser, Maximilian