Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Das Café der Existenzialisten

Freiheit, Sein und Aprikosencocktails
Verkaufsrang57inPhilosophie
BuchKartoniert, Paperback
448 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
BuchKartoniert, Paperback
EUR25,70
BuchKartoniert, Paperback
EUR17,50
Wie macht man Philosophie aus Aprikosencocktails? Für Sartre kein Problem: Er machte Philosophie aus einem Schwindelgefühl, aus Voyeurismus, Scham, Sadismus, Revolution, Musik und Sex. Sarah Bakewell erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit, wie der Existenzialismus zum Lebensgefühl einer Generation wurde, die sich nach radikaler Freiheit und authentischer Existenz sehnte. Ihre ...mehr

Produkt

KlappentextWie macht man Philosophie aus Aprikosencocktails? Für Sartre kein Problem: Er machte Philosophie aus einem Schwindelgefühl, aus Voyeurismus, Scham, Sadismus, Revolution, Musik und Sex. Sarah Bakewell erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit, wie der Existenzialismus zum Lebensgefühl einer Generation wurde, die sich nach radikaler Freiheit und authentischer Existenz sehnte. Ihre meisterhafte Kollektivbiographie der Existenzialisten ist zugleich eine höchst verführerische Einladung, die existenzialistische Lebenskunst heute neu zu entdecken.
Details
ISBN/EAN978-3-406-72479-4
ProduktartBuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Erscheinungsjahr2018
Erscheinungsdatum17.12.2018
Seiten448 Seiten
SpracheDeutsch
Illustrationenmit 26 Abbildungen
Artikel-Nr.14857765
Rubriken

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Inhalt/Kritik

InhaltsverzeichnisInhalt
Monsieur, wie schrecklich, Existenzialismus!
Zu den Sachen selbst
Der Zauberer von Meßkirch
Das "Man", der Ruf
Blühende Mandelbäume abweiden
Ich möchte nicht, dass man mich zwingt, meine Manuskripte zu fressen
Okkupation und Befreiung
Verwüstung
Studien nach dem Leben
Der tanzende Philosoph
Croisés comme ça
Mit den Augen der Benachteiligten
Wer einmal von der Phänomenologie
...mehr
Kritik"Die Existenzialisten treffen im Augenblick einen blank liegenden Nerv."
Iris Radisch, DIE ZEIT "Den großen existenzialistischen Themen ... nähert sich Bakewell mit einer Leichtigkeit und Prägnanz, die man in den meisten einschlägigen Einführungen vergeblich sucht."
Marianna Lieder, Philosophie Magazin "Bakewells Gabe, selbst die anspruchsvollsten philosophischen Gedanken verständlich zu machen,
...mehr

Autor

Sarah Bakewell lebt als Schriftstellerin in London, wo sie außerdem Creative Writing an der City University lehrt und für den National Trust seltene Bücher katalogisiert. Bei C.H.Beck erschien von ihr bereits «Wie soll ich leben? oder Das Leben Montaignes in einer Frage und zwanzig Antworten» (2016).
Weitere Artikel von
Bakewell, Sarah
Das Café der Existenzialisten
Wie soll ich leben?
Das Café der Existenzialisten
Wie soll ich leben? oder Das Leben Montaignes in einer Frage und zwanzig Antworten
At the Existentialist Café
Das Café der Existenzialisten