Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.

Das letzte Jahrhundert der Pferde

Geschichte einer Trennung
Verkaufsrang1300inNaturwissensch. allgem.
BuchGebunden (Leinen)
461 Seiten
Deutsch
Verfügbare Formate
BuchKartoniert, Paperback
EUR20,60
BuchGebunden (Leinen)
EUR30,80
Seit Urzeiten war das Pferd der engste Partner des Menschen. Es war unverzichtbar in der Landwirtschaft, verband Städte und Länder, entschied die Kriege. Doch dann zerbrach der kentaurische Pakt, und in nur einem Jahrhundert fiel das Pferd aus der Geschichte heraus, aus der es jahrtausendelang nicht wegzudenken war. Furios erzählt Ulrich Raulff die Geschichte eines Abschieds - die Trennung von Mensch und Pferd....mehr

Produkt

KlappentextSeit Urzeiten war das Pferd der engste Partner des Menschen. Es war unverzichtbar in der Landwirtschaft, verband Städte und Länder, entschied die Kriege. Doch dann zerbrach der kentaurische Pakt, und in nur einem Jahrhundert fiel das Pferd aus der Geschichte heraus, aus der es jahrtausendelang nicht wegzudenken war. Furios erzählt Ulrich Raulff die Geschichte eines Abschieds - die Trennung von Mensch und Pferd.
Der Exodus des Pferdes aus der Menschengeschichte ist ein erstaunlich unbeachteter Vorgang. Ganze Bibliotheken zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts schweigen sich aus über das Pferd, das gleichwohl in Europa und Amerika allgegenwärtig war - bis das letzte Jahrhundert der Pferde in der Zeit Napoleons anbricht und mit dem Ersten Weltkrieg ausklingt. Ulrich Raulff zieht in seinem neuen Buch alle Register der Kultur- und Literaturgeschichte und beschreibt mit beeindruckender Erzählkunst eine untergehende Welt - ein Kapitel vom Auszug des Menschen aus der analogen Welt.
Details
ISBN/EAN978-3-406-68244-5
ProduktartBuch
EinbandartGebunden (Leinen)
FormatHalbleinen
Erscheinungsjahr2015
Erscheinungsdatum12.08.2016
Seiten461 Seiten
SpracheDeutsch
Illustrationenmit 1 Frontispiz, 85 Abbildungen im Text und 36 Abbildungen auf Farbtafeln
Artikel-Nr.7007380

Unser Service

  • ÖSTERREICHWEIT VERSANDKOSTENFREI!
  • Filialverfügbarkeit ist bei lagernden Titeln ersichtlich
  • Abholung in einer unserer Buchhandlungen
  • 14 Tage Rücktrittsrecht

Lieferbarkeit

Der angebotene Artikel ist in der Regel kurzfristig (1-2 Werktage) lieferbar. Sollte es wider Erwarten nicht so sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.
Achtung Schulartikel (Lehrbücher/Lösungshefte) können eine längere Lieferzeit von ca. 5-6 Werktagen haben.

Inhalt/Kritik

InhaltsverzeichnisDer lange Abschied
A . Der kentaurische Pakt. Energie
Die Pferdehölle
Ein Unfall auf dem Land
Ritt nach Westen
Der Schock
Die jüdische Reiterin
B . Ein Phantom der Bibliothek. Wissen
Blood and speed
Die Anatomiestunde
Kenner und Täuscher
Die Forscher
C . Die lebendige Metapher. Pathos
Napoleon
Der vierte Reiter
Die Peitsche
Turin, ein Wintermärchen
D . Der vergessene Akteur.
...mehr
Kritik"grandioses Panorama der Mensch-Pferd-Symbiose"
Joachim Radkau, Historische Zeitschrift, Heft 303/3
"Ein fabelhaftes Buch."
Uli Hufen, WDR3, 6. Dezember 2015
"Großartige Kulturgeschichte."
Der Tagesspiegel, 5. Dezember 2015
"So hat noch niemand vom Pferd erzählt - und von seinen Reitern, Haltern, Nutznießern, Gegnern. Was Raulff vorlegt, ist die Hohe Schule der Kulturgeschichtsschreibung."
Felicitas von Lovenberg,
...mehr

Autor

Ulrich Raulff ist Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach am Neckar. Zuvor war er u. a. Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sowie Leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung. Er hat Bücher über Marc Bloch und Aby Warburg geschrieben und für seine Arbeiten den Anna-Krüger-Preis für wissenschaftliche Prosa und den Ernst-Robert-Curtius-Preis für Essayistik erhalten. Sein bei C.H.Beck erschienenes Buch Kreis ohne Meister. Stefan Georges Nachleben wurde 2010 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse für das beste Sachbuch ausgezeichnet.
Weitere Artikel von
Raulff, Ulrich
Das letzte Jahrhundert der Pferde
Das letzte Jahrhundert der Pferde
Wiedersehen mit den Siebzigern
Zeitschrift für Ideengeschichte Heft XIII/3 Herbst 2019
' Minima Moralia' neu gelesen