Merkzetterl
Das Merkzetterl ist leer.
CS_KrompKolb

Buchpräsentation mit Helga Kromp-Kolb in Leoben

Die Bibliothek der Montanuniversität Leoben lädt zur Buchpräsentation mit anschließender Diskussion von "Plus zwei Grad" von Helga Kromp-Kolb und Herbert Formayr (Molden Verlag), in Kooperation mit der Buchhandlung MORAWA Leoben.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "HINEIN.hören.HERAUS.finden"
Eintritt frei!

Helga Kromp-Kolb
(em. Univ.-Prof.in, Dr.in) ist Universitätsprofessorin für Meteorologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. 2005 »Wissenschaftlerin des Jahres«.
Herbert Formayer (Assoc. Prof., Dr.) ist Meteorologe und Klimaforscher an der Universität für Bodenkultur in Wien. Die Autoren zählen zu den bekanntesten Klimaforschern Österreichs. Was wir gegen das scheinbar Unvermeidliche tun können.

Buchdetails:
In letzter Zeit ist der Klimawandel zugunsten "heißerer Schlagzeilen" in den Hintergrund getreten. Vielfach wird er überhaupt negiert oder als "Fake News" abgetan. Doch auch wenn wir es nicht mehr hören wollen: Er ist präsenter denn je. Auch in Österreich. Die bekannten Klimaforscher Helga Kromp-Kolb und Herbert Formayer zeigen anhand vieler praktischer Beispiele, wie stark unser Alltag bereits betroffen ist und wie wir alle die Auswirkungen spüren. Neben den Umweltschäden widmen sie sich auch den gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen - ist der der Klimawandel doch eine der Hauptursachen für Fluchtbewegungen aus Afrika und Asien nach Europa.
Aus dem Inhalt
'' Klimawandel - bleib mir damit vom Leib!
'' Warum wegen zwei Grad so ein Theater?
'' Da kann man halt nix machen!
'' Zuerst den Hunger bekämpfen, dann den Klimawandel?

Uhrzeit18:30
VeranstaltungsortMontanuniversität Leoben/Lesesaal
Franz Josef Strasse 18/1. Obergeschoss
8700
Leoben
ThemenbereichUmwelt Ökologie

Produkte zum Thema

Plus zwei Grad

Plus zwei Grad

Warum wir uns für die Rettung der Welt erwärmen sollten
Verkaufsrang6inUmwelt - Ökologie
BuchGebunden207 SeitenDeutsch
EUR23,00
lieferbar

Teilen

Es werden keine Komponenten zur Einbindung von sozialen Medien angezeigt.
Sollen diese künftig angeboten werden?

Weitere Veranstaltungstermine

2019 / 06
MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
27282930310102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
2426
0203040506

Verlauf